Zu welchem Facharzt sollte man gehen, wenn man an Migräne leidet?

Veröffentlicht am 23 May, 2018

Kopfschmerzen sind eines der häufigsten Symptome bei Patienten. Dennoch ist ein Kopfschmerz immer noch eine weitgehend unverstandene und sogar unterschätzte Krankheit. Viele Menschen, die über Migräne klagen, leiden nämlich nicht an einem Migräneanfall, sondern an einer anderen Art von Kopfschmerzen.
In diesem Artikel wird erläutert, was Sie bei anhaltenden Kopfschmerzen tun können und welchen Arzt Sie aufsuchen sollten, wenn ein solches Symptom auftritt. Denn auch wenn Kopfschmerzen weit verbreitet sind, beeinträchtigen sie nicht nur die Stimmung und die Lebensqualität der Person, die regelmäßig mit ihnen konfrontiert ist, sondern diese läuft auch Gefahr, zahlreiche mögliche Komplikationen zu entwickeln, die durch den langfristigen Gebrauch von Schmerzmitteln verursacht werden. Daher sollten Sie, auch wenn sich chronische Kopfschmerzen in der Regel als harmlos erweisen, unbedingt in der Lage sein, die Ursache zu ermitteln.

Allgemeine Maßnahmen :

Kopfschmerzen können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden: chronische Müdigkeit, unzureichende Flüssigkeitszufuhr, Schlafdefizit, Stress und sogar das ganztägige Betrachten eines Bildschirms. Es versteht sich von selbst, dass die verschiedenen oben genannten möglichen Ursachen in unserem modernen Alltag sehr präsent sind. Bei wiederkehrenden Kopfschmerzen ist der erste Schritt, die folgenden Regeln der Körperpflege zu befolgen: mehr Flüssigkeit, ausreichend Schlaf und Bewegung sind gute Mittel, um einen gesunden Lebensstil zu führen und das Auftreten lästiger Symptome wie Kopfschmerzen zu minimieren.

Welchen Spezialisten konsultieren?

Wenn die oben genannten allgemeinen Maßnahmen keine Linderung zu bringen scheinen und Ihre Kopfschmerzen nicht nachlassen, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen, da dieses Symptom auf ein ernsteres Problem hindeuten kann. Je nachdem, welche Art von Kopfschmerzen Sie haben und welche Anzeichen damit einhergehen, finden Sie hier eine Liste von Spezialisten, die Sie aufsuchen sollten:
Sie sollten einen Notarzt aufsuchen :
Wenn Sie in der Vergangenheit gestürzt sind und/oder einen Bewusstseinsverlust erlitten haben, der den Kopfschmerzen vorausging.
Wenn Sie Antikoagulantien einnehmen.
Wenn die Kopfschmerzen akut sind und/oder nur noch schlimmer werden.
Wenn die Kopfschmerzen mit Fieber einhergehen: Es könnte sich um eine Meningitis handeln.
Sie sollten einen Geburtshelfer / Gynäkologen aufsuchen :
Wenn Sie offensichtlich schwanger sind. Neben der Sicherstellung, dass es dem Baby gut geht, können Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen eine Warnung vor einem ernsten klinischen Zustand sein, der als Präeklampsie bezeichnet wird.
Sie sollten einen HNO-Arzt auf suchen:
Wenn Ihre Kopfschmerzen von Symptomen an Ohren, Nase und Hals begleitet werden, wie z. B. Schmerzen in den Nebenhöhlen, Hörverlust oder Schwindel.
Sie sollten einen Kardiologen aufsuchen:
Wenn Ihre Kopfschmerzen mit Ohrensausen oder Blutdruckspitzen einhergehen oder wenn Sie eine Vorgeschichte von Bluthochdruck haben.
Sie sollten einen Augenarzt aufsuchen :
Wenn Sie eine Brille tragen, die mit der Zeit schlecht sitzen kann. Allergien, Kontaktlinsen oder das ganztägige Betrachten eines Bildschirms können ebenfalls dazu führen, dass die Augen austrocknen, was wiederum Kopfschmerzen verursacht. Dasselbe gilt übrigens auch für Sehprobleme, vor allem wenn sich Ihre Kopfschmerzen über Nacht, während intensiver Lernphasen oder beim Starren auf einen Computerbildschirm verschlimmern.
Sie sollten einen Neurologen aufsuchen:
Wenn Ihre Kopfschmerzen von anderen neurologischen Symptomen begleitet werden, wie Verwirrtheit, verändertes Bewusstsein, Krämpfe und Migräne (ein Schmerz, der nur in der Schädelhälfte und der Kopfhaut lokalisiert ist), oder wenn Sie an Übelkeit und Erbrechen leiden.
Sie sollten einen Psychiater aufsuchen:
Personen, die unter chronischen Kopfschmerzen leiden, können auch von einem Psychiater aufgesucht werden. Kopfschmerzen können nämlich nicht nur durch Stress verursacht werden, sondern diese können auch das Ergebnis einer psychosomatischen Manifestation sein. Mit anderen Worten: Der Körper wandelt emotionalen Schmerz in körperlichen Schmerz um.
In der Regel betrachtet die medizinische Fachwelt jedoch keine Ursache als psychologisch, bevor nicht alle anderen körperlichen Ursachen ausgeschlossen wurden.
Wann sollte man den Hausarzt aufsuchen?
Die Medizin ist keine exakte Wissenschaft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Facharzt Sie aufsuchen sollen, wenden Sie sich am besten an Ihren Hausarzt, der die richtigen Fragen stellt, Sie gründlich untersucht und Ihnen gegebenenfalls Tests verschreibt, um Sie an den richtigen Facharzt zu überweisen.
——————
Zurück zum Blog und entdecken Sie weitere Artikel.
PS : Mit Doctena können Sie kostenlos online Termine bei Tausenden von Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz vereinbaren..

Über uns

Wir sind bestrebt, die Patientenversorgung zu verbessern, indem wir die Kommunikation zwischen Behandlern und Patienten vereinfachen und sicherer machen. Mit Doctena können Patienten ganz einfach Termine vereinbaren, und die Behandler können ihnen sicher automatisierte Erinnerungen senden.

Benötigen Sie einen Arzttermin?

Das könnte interessant für Sie sein:

  • Fokus auf Datensicherheit bei Doctena

    25 October, 2023

  • Online Booking System

    Warum ein Online Terminbuchungssystem für Ärzt:innen vorteilhaft ist

    19 October, 2023

  • Long waiting times for dentists in Belgium

    Über lange Wartezeiten für einen Zahnarzttermin und wie Sie Ihre Praxis entsprechend organisieren können

    28 August, 2023

Sind Sie bereit, mit Doctena zu beginnen?