Höchstwerte bei psychologischen Terminen im Januar

Veröffentlicht am 15/01/2024

Der Blaue Montag mag ein Marketing-Gag sein, aber in den letzten Jahren hat die Zahl der Belgier, die im Januar psychologische Hilfe suchen, tatsächlich zugenommen. Das geht aus den Zahlen der Online-Buchungsplattform Doctena der letzten drei Jahre hervor. “Über Weihnachten und Neujahr kommen wir oft mit der Familie zusammen. Probleme, mit denen wir schon länger zu kämpfen haben, können sich in dieser Zeit verstärken und uns dazu verhelfen, professionelle Hilfe zu suchen”, gibt die Psychologin Nicole Di Rupo als mögliche Erklärung.

Nicole Di Rupo hat ihre Praxis in Ixelles (Brüssel) und nutzt Doctena seit mehreren Jahren für Patienten, die online einen Termin buchen möchten. Sie hat festgestellt, dass sich die Einstellung zur mentalen Gesundheit in den letzten Jahren geändert hat, insbesondere seit der Corona-Pandemie.

“Während oder vielleicht besser wegen der Pandemie hat die psychische Gesundheit an Bedeutung gewonnen. Ich stelle fest, dass sich Menschen jetzt der Bedeutung der psychischen Gesundheit stärker bewusst sind und auch offener dafür sind, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen”, sagt sie.

Die Rolle der Feierlichkeiten zum Jahresende hin?

“Die Weihnachtszeit könnte mit dem Spitzenwert im Januar zusammen passen”, meint Di Rupo. “Wir kommen öfter und länger mit der Familie und Freunden zusammen. Typischerweise kommen bei solchen Anlässen bestimmte Gedanken oder Probleme, die uns schon seit einiger Zeit beschäftigen, besonders zur Geltung. Und das kann manche Menschen dazu bringen, den Schritt zu einem Psychologen oder Psychotherapeuten zu wagen.”

Von einem Zusammenhang mit der Winterzeit will Di Rupo jedoch nicht sprechen. “Die Menschen brauchen das ganze Jahr über psychologische Unterstützung, daran ändert auch die Jahreszeit nichts.”

Wachsender Trend

Im Jahr 2023 wurden in Belgien insgesamt 120.300 Termine für psychologische Hilfe über Doctena gebucht. Das ist ein Anstieg von über 14 % im Vergleich zu 2022 (105.400 Termine) und über 31 % im Vergleich zu 2021 (91.700 Termine). Die Zahl der Termine im Januar betrug 11.600 im Jahr 2023, 9.800 im Jahr 2022 und 8.500 im Jahr 2021.

Betrachtet man die durchschnittliche Anzahl der Beratungen, die eine Person pro Jahr in Anspruch nimmt, so hat sich diese im gleichen Zeitraum fast verdoppelt: von 6 Beratungen pro Person im Jahr 2021 auf 11 im Jahr 2023.

Auswirkungen der politischen Maßnahmen?

Es werden mehr Daten benötigt, um das Wachstum der letzten Jahre vollständig zu interpretieren. Auf jeden Fall verläuft die Entwicklung parallel zu den Initiativen von Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke, die den Zugang zur psychiatrischen Versorgung erleichtern sollen, indem beispielsweise die Kosten für psychologische Erstversorgung besser erstattet werden.

“Eine bessere Kostenerstattung kann tatsächlich die Hemmschwelle senken, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen”, meint Nicole Di Rupo. “Aber auch andere Faktoren können eine Rolle spielen, wie die zunehmende Konzentration auf die psychische Gesundheit und das Aufkommen digitaler Tools wie Doctena, mit denen man schnell und einfach psychologische Hilfe in der Nähe finden und einen Termin vereinbaren kann.”

“Meine Hoffnung für die Zukunft? Dass jeder, der es braucht, Zugang zu qualitativ hochwertiger, gut bezahlter psychologischer Hilfe erhält”, so die Psychologin aus Ixelles abschließend.

Blauer Montag, (erfolgreicher) Marketing-Gag

Im Jahr 2005 benannte der britische Psychologe Cliff Arnall den dritten Montag (oder manchmal auch den Montag der letzten vollen Woche) im Januar als den “Blue Monday”, den deprimierendsten Tag des Jahres. Dazu hatte er eine Formel entwickelt, die u. a. das Wetter, gescheiterte gute Vorsätze, ein leeres Sparschwein nach den Feiertagen usw. berücksichtigt.

Es stellte sich bald heraus, dass die Formel nicht auf wissenschaftlichen Untersuchungen beruhte, sondern auf einer Marketingkampagne eines Reisebüros, das für Reisen im Januar werben wollte. Aber die Tatsache, dass fast 20 Jahre später immer noch darüber gesprochen wird, zeigt, dass die Idee des Blue Mondays faszinierend ist.

Bereit mit Doctena durchzustarten?

Über uns

Wir sind bestrebt, die Patientenversorgung zu verbessern, indem wir die Kommunikation zwischen Behandlern und Patienten vereinfachen und sicherer machen. Mit Doctena können Patienten ganz einfach Termine vereinbaren, und die Behandler können ihnen sicher automatisierte Erinnerungen senden.

Benötigen Sie einen Arzttermin?

Das könnte interessant für Sie sein:

  • Account Executive Caya

    Fokus auf Caya, Account Executive bei Doctena

    14/02/2024

  • Bericht 2023

    17/01/2024

  • Höchstwerte bei psychologischen Terminen im Januar

    15/01/2024

Sind Sie bereit, mit Doctena zu beginnen?